Teilnahmebedingungen

für geförderte Projekte in Afrika und Asien

 

Alter

Das Mindestalter für Einsätze in Afrika und Asien beträgt 18 Jahre. Bei den aus Mitteln des Kinder- und Jugendplanes des Bundes geförderten beträgt das Höchstalter zur Teilnahme gemäß Förderrichtlinien 26 Jahre.

 

Projekt- und Aufenthaltsdauer

Die Projektdauer darf gemäß Förderrichtlinien maximal 30 Tage betragen.
Die maximale Gesamtaufenthaltsdauer im jeweiligen Einsatzland darf gemäß Förderrichtlinien nicht mehr als die doppelte des Zeit des Workcamp- / Projektaufenthaltes minus einen Tag betragen.

 

Sprachkenntnisse

Grundkenntnisse der im Land üblichen Verkehrssprache (Englisch / Französisch) sind für alle Programme erforderlich.

 

Anmeldung

Die Anmeldung erfolgt schriftlich mit gleichzeitiger Einzahlung / Überweisung der Seminargebühr (Kosten und Leistungen). Mit der Unterschrift auf der Anmeldung werden die Einsatz- / Teilnahmebedingungen anerkannt. Die Teilnahmezusage durch pro international erfolgt durch eine Anmelde- / Teilnahmebestätigung.

 

Mitarbeit am Arbeitsprojekt

Die Mitarbeit am jeweiligen Arbeitsprojekt ist ein verbindlicher Bestandteil des Einsatzes. Mit der Anmeldung verpflichtet sich der/die Teilnehmer/in zur Mitarbeit am jeweiligen Arbeitsprojekt. Die Nichtteilnahme am Arbeitseinsatz kann zum Programmausschluss durch pro international oder durch die Partnerorganisation führen. Dadurch entstehende Kosten gehen zu Lasten des/der Teilnehmers/in. Eine Veränderung der konkreten Arbeitsaufgabe innerhalb des beschriebenen Rahmens kann aus sachlichen Gründen manchmal erforderlich sein und entbindet nicht von der Verpflichtung zur Mitarbeit, solange keine unzumutbaren andersartigen Arbeitsbelastungen damit verbunden sind.

 

Unterkunft und Verpflegung

Unterkunft und Verpflegung sind in allen Programmen für die Vorbereitungs- / Auswertungsseminare sowie die jeweilige Programm- / Einsatzdauer (nicht freie Reisezeiten) frei, d. h. in den Teilnahme-Kosten enthalten.

Grundsätzlich nicht enthalten sind Kosten für Visa, evtl. erforderliche Ausrüstung und Impfungen, innerdeutsche Reisekosten (evtl. Flughafenzubringer), ggf. durch Flug bedingte erforderliche Erstübernachtung(en) im Gastland, Fahrtkosten im Gastland (zur Partnerorganisation / zum Camp, individuelle Aktivitäten, Ausflüge, freie Reisezeiten und Taschengeld, d. h. diese Kosten müssen von jeder/m Teilnehmer/in selbst getragen werden.

 

Kosten – Leistungen

Die Gesamtpreise für die Workcamps sind nach Ländern und Workcamp-Typ bzw. –Dauer gestaffelt.
Im Gesamtpreis enthalten sind:

  • Seminargebühr (schließt Unterkunft, Verpflegung und allgemeine Seminarkosten für Vorbereitungs- und Auswertungsseminar ein. Reisekosten zur Seminarteilnahme können nicht übernommen werden.)
  • Flug
  • Kranken-, Unfall-, Haftpflicht- und Reiserücktrittsversicherung
  • Campgebühr für die Partnerorganisation vor Ort
  • Unterkunft und Verpflegung vor Ort (gemäß der landesüblichen Gegebenheiten für die jeweilige Einsatzdauer)

 

Die Seminargebühr beträgt für alle Workcamps 50 € und ist mit der Anmeldung einzuzahlen. Diese Seminargebühr wird auf den Gesamtpreis angerechnet, also bei Zahlung der Teilnahmegebühr abgezogen. Die Teilnahmegebühr ist nach der Seminarteilnahme fällig.

Die in den jeweiligen Workcamp-Jahresprogrammen angegebenen Leistungen sind Bestandteil der Allgem. Einsatz-/Teilnahmebedingungen.

Die Planung, Vorbereitung, Belegung und Durchführung der Einsätze liegen ausschließlich in der Verantwortung der jeweiligen Partnerorganisation.

 

Rücktritt

Der Rücktritt muss schriftlich erfolgen; für den Rücktritt gilt das Eingangsdatum der schriftlichen Abmeldung bei pro international e.V.

Die Seminargebühr wird bei Rücktritt / Abmeldung bis 14 Tage vor dem Vorbereitungsseminar zu 50 % erstattet; bei späterem Rücktritt, bei Nichtteilnahme ohne Abmeldung sowie bei erfolgter Teilnahme am Vorbereitungsseminar wird die Seminargebühr nicht erstattet.

Die Rücktrittskosten für Workcamps betragen bei Rücktritt / Abmeldung bis 28 Tage vor Reise- / Einsatzbeginn 5 %, bis 15 Tage vor Einsatz-/Reisebeginn 10 %, bis 8 Tage vor Reise-/Einsatzbeginn 20 % und bei Nichtteilnahme ohne Abmeldung 25 % der jeweiligen Teilnahmekosten / -eigenleistung. Nach erfolgter Reise- / Flugbuchung anfallende Stornierungskosten Dritter gehen zu Lasten des / der Teilnehmer/in.